Schumann, Clara, Pianistin und Komponistin (1819-1896).

Eigenhändiger Brief mit Unterschrift Frankfurt am Main, 29. V. 1880, 8°. 2 Seiten. Doppelblatt.

Nicht vorrätig

Beschreibung

“Nachdem Clara am 16. Mai auf dem Kölner Musikfest große Triumphe gefeiert und in den folgenden Wochen in Düsseldorf, Godesberg und Rüdesheim besucht hatte, war sie am 27. wieder nach Frankfurt zurückgekehrt.” (Litzmann III, 410). Dort erfuhr sie von dem am 17. Mai erfolgte Tod der Mutter ihres Verlegers Fritz Simrock (1837-1901), Sophie Elisabeth Wilhelmine Simrock (1806-1880) und schrieb einen Kondolenzbrief an ihn: “Geehrter Herr Simrock, lassen Sie mich Ihnen ein Wort der aufrichtigsten Teilnahme zu Ihrem erlittenen Verluste aussprechen. Mußten sie wohl längst darauf gefaßt sein, so trifft ein solcher Schlag doch darinn nicht minder hart. – Ich hörte leider, daß sie viel an Rheumatismus litten, hoffentlich befreit Sie der Sommer davon, und lässt Ihnen eine Erholung mit dem lieben Ihrigen ungetrübt genießen. Ich vermuthe, Sie suchen Ihren alten Lieblingsort in der Schweiz auf! Sie und Ihre liebe Frau herzlich grüßend bin ich ihre aufrichtig erg[ebene] Clara Schumann.” – Briefdatenbank der Schumann-Briefedition ID 24245 (ohne weitere Angaben) – Rückseitig Registratur- und Beantwortungsvermerk. – Gut erhalten.