Schumann, Clara, Pianistin und Komponistin (1819-1896).

Eigenhändiger Brief mit Unterschrift Ohne Ort [Frankfurt], 6. XI. 1890, 8°. 2 Seiten. Doppelblatt. Kleine Montagereste.

Nicht vorrätig

Beschreibung

“Geehrter Herr Lichtenstein | bitte, haben Sie die Gefälligkeit mein Concert-Instrument am Sonnabend Morgen zu Sommerhoffs hinausbringen zu laßen, und nehmen Sie für die Bemühungen freundlichsten Dank […]” – Unser Brief, am Donnerstag geschrieben, bezieht sich auf das Konzert, das Clara Schumann am Freitag, 7. November, gab. Dieses “Museumskonzert” im Frankfurter Saalbau hatte sie “schon Wochen vorher in Angst und Aufregung erhalten” (Litzmann III, 530). Sie spielte Chopins Klavierkonzert f-moll und alles verlief “herrlich”, die “Aufnahme war riesig” (ebenda). “Sommerhoffs” war die Familie von Claras Tochter Elise, verh. Sommerhoff in Frankfurt.