Zille, Heinrich, Zeichner und Graphiker (1858-1929).

Zwischen Spree und Panke. Neue Folge der Berliner Geschichten und Bilder. Dresden, Reissner, 1925, 4°. Mit 170 Abb. auf Tafelseiten. 30 S., 1 Bl. Grüne OLwd. (gering bestoßen) mit goldgepr. Deckel- und Rückentitel.

Nicht vorrätig

Beschreibung

Erste Ausgabe. – Mit mehrzeiliger eigenh. Widmung und U. von Heinrich Zille an den Berliner Kunstdrucker Sebastian Malz: “‘Zwischen Spree und Panke’ – mein lieber Herr S. Malz – wir kennen die Gegend – vielleicht denken Sie beim Lesen und Schauen an Ihren ollen H. Zille. April 1928. Herzlichst!” – Mit Beiträgen von R. Danke, A. Heilborn und Zille selbst.