Bormann, Edwin (Pseud. Bliemchen), Schriftsteller und Dialektdichter (1851-1912).

165,00 

Eigenhändiges Gedichtmanuskript (144 Zeilen) mit Unterschrift Leipzig, Mai 1881, Gr.-8°. 3 Seiten. Briefkopf.

Vorrätig

Beschreibung

“Boëdische Monats-Chronik ennes Kleen-Bariser Spaziergängersch […] O Mai, du genereeser Freidenspender, | Sei juwelnd mir gepriesen fier un fier! | Inbrinstig giss’ ich meinen Wandgalender | Un streichle liebreich meinen Reaumier, | Denn zärtlich stimmt das Dichterherz sich, wenn der | Ersehnde Bliedhensprenger vor der Dhier – | Bleibt’s doch de scheenste der Boëdenflichden, | Dir, Mai, die Hucke dichtdig voll zu dichden! […]” – Bormann war Mitarbeiter der satirisch-humoristischen deutschen Wochenschrift “Fliegende Blätter”. Seit 1918 erinnert eine Gedenktafel am Leipziger Rathaus an ihn.