Goethe-Kreis – Kestner, Charlotte, geb. Buff, Freundin Goethes, das Vorbild zur „Lotte“ in „Werthers Leiden“ (1753-1828).

Eigenh. Schriftstück mit Unterschrift "Charlotte Kestner". Hannover, 5. XI. 1796, 8°. 1 Seite.

1.200,00 

Vorrätig

Beschreibung

„In Abwesenheit meines Mannes quitire für den Pächter Fischer, und die Witwe Kappiri, die abgelieferten Pachtgelder, durch den Heinrich Daniel Rische bestimmt für Fischer, in 16 Rth 24 gr Gold und 5 [Gulden] 2 [Kreuzer] C. G. für die Witwe Kappiri 16 Rth 24 g Gold und 8 [Gulden] 2 [Kreuzer] C[onventions] G[eld…]“ – Charlotte wurde 1768 verlobt, heiratete aber erst am 4. April 1773 den kurhannoverschen Legationssekretär Johann Christian Kestner. Goethe lernte seine „Lotte“ auf einem Tanzfest kennen: Am 9. Juni 1772 veranstaltete Goethes Wetzlarer Großtante Lange einen Ball im Jägerhaus. Zu diesem Ball sollte Goethe Charlotte Buff abholen. Lotte bezauberte ihn sowohl durch ihre äußerliche Erscheinung als auch durch ihre offene Art. Wie im „Werther“ beschrieben, tanzte er den ganzen Abend mit ihr, und es imponierte ihm sehr, wie Lotte die Festgesellschaft während des Gewitters mit einem Spiel ablenkte. Am Tag darauf fand die „reizende Szene“ im Hause Buff in Wetzlar statt, die Goethe so begeisterte. Als dieser wieder auf den Deutschordenshof kam, war Lotte gerade dabei, ihren Geschwistern das Brot zu schneiden. – Linker Rand mit rückseitiger Montagespur. – Selten.