Vring, Georg von der, Schriftsteller (1889-1968).

2 eigenh. Gedichtmanuskripte (16 und 12 Zeilen) mit Unterschrift sowie eigenh. Postkarte mit Unterschrift München, 1958, Verschied. Formate. Zus. 3 Seiten.

300,00 

Vorrätig

Beschreibung

I. „Das Entzücken || Weißt du noch den tiefen Wald, | Seinen Rand, den wir erreichten, | Weiße Wolken und den leichten | Wind der Ebene, märzlich kalt? […]“ – Faksimileabdruck in der Anthologie „Lyrische Handschrift unserer Zeit“ (1958; S. 23). – Sehr schöne Niederschrift. – II. „Zuvor || Kleiner Faden Blau, | Aus der Pfeife steigend, | Freut mich, wenn ich schweigend | Sitz und Zeilen bau […]“ – Faksimileabdruck im Literaturkalender „Spektrum des Geistes“ (1955; S. 143). – Beschnitten und auf einem Folioblatt zur Reproduktion neu montiert. – An den Verleger Hartfrid Voss in Ebenhausen wegen der Anthologie „Lyrische Handschrift unserer Zeit“ (1958): „[…] Ihr Buch ist sehr reizend ausgefallen; nehmen sie meinen Glückwunsch für den guten Start, dem viele schöne Bücher folgen mögen […]“ – Postkarte gelocht.