Walter, Reinhold von, Schriftsteller und Übersetzer (1882-1965).

Eigenhändiges Albumblatt mit Gedicht (14 Zeilen), Widmung und Unterschrift St. Petersburg, 18. XI. 1913, 4°. 1 Seite.

275,00 

Vorrätig

Beschreibung

„Des Wunsches Dauer prüfte seine Schwere. | Aus Aengsten hat es sich ins Herz gepasst: | man sei nicht tot, man sei mit Schmerzen fast | Geknechtet an das Ruder der Galeere […]“ – Reinhold von Walter (geboren in St. Petersburg) war ein baltendeutscher Schriftsteller und Übersetzer. Walter begann ein Theologie- und Philosophiestudium, das er 1909 mit dem Staatsexamen abschloss. Er arbeitete als Lehrer, bis er von der russischen Regierung als Beamter eingestellt wurde. Nach dem Sturz der russischen Regierung noch während des Weltkrieges emigrierte Walter im Jahre 1917 nach Berlin, bis er 1926 nach Köln umzog. Walter arbeitete u. a. mit dem Bildhauer Ernst Barlach zusammen, welcher einem seiner Werke (Moses) Walters Züge verlieh. Zudem schuf Barlach eine Reihe von Holzschnitten zu einem seiner Gedichte. Reinhold von Walter übersetzte eine Vielzahl russischer Werke ins Deutsche. – Leben im Ostwind, S. 157 ff.