Bruch, Isolda Bassi, Musikpädagogin (Daten nicht ermittelt).

82,00 

3 eigenhändige Briefe mit Unterschrift Sao Paulo, 8. III. 1969 bis 19. II. 1971, Verschied. Formate. Zus. 4 Seiten.

Vorrätig

Beschreibung

An den Dramaturgen Bruno von Niessen (1902-1981). – I. (8. III. 1969): “[…] Mein Mann [Hans; geb. 1891] war ja sehr lange schwer leidend und doch kam der Tod unerwartet. Wenn es auch für ihn eine Erlösung war – die er sich selbst wünschte – für mich war es und ist es sehr hart. Wir waren achtzehn Jahre verheiratet. Ich hoffe auf die Zeit und die Arbeit […]” – II. (17. XII. 1969): “[…] Hoffentlich klappt die Sache mit Schneider usw. Ich schrieb bereits nach Curitiba […]” – III. (19. II. 1971): “[…] Meine Reise [nach Elmau] ist immer noch sehr fraglich, weil ich durch den Kauf des Erbteils meines Bruders in gewisse Knappheiten geraten bin u. solche Europareise geht ja bekanntlich sehr ins Geld […]” – Isolda Bassi Bruch verbreitete das Orff-Schulwerk in Brasilien.