Scarpa, Antonio, Anatom (1752-1832).

Eigenhändiger Brief mit Unterschrift Pavia, 11. II. 1810, 4°. 1 Seite. 1 Blatt.

500,00 

Vorrätig

Beschreibung

Dankt Marchese Ghillini für 120 italienische Lire. Scarpa ist außerordentlich dankbar, weil ihm das hilft, den Druck seiner Publikationen weiter zu betreiben und zu finanzieren: „[…] Il Terzo [fascicolo] è già stampato e verso la fine di questo mese le sarrà indirizato il pacheto da Milano nel modo consueto. Non mancherò d’ordinare che vi sia unita una copia del Primo, e del s[econ]do […] Il Sigr. direttore della Biblioteca di Torino scrisse al Sigr. Lanfranchi inspettore di questa […] che gli aveva tre associati in Saluzzo; cioè Sigri. D[ottor]e Datta, Deperassi e Martino, ma che non fosse fatta la spedizi[o]ne dei Fascicoli […]“ – Scarpa war seit 1784 Professor für Anatomie in Pavia , wo er auch eine chirurgische Klinik betrieb. Seine Hauptverdienste liegen in der Entwicklung der chirurgischen Anatomie. Er machte sich verdient um die Anatomie des Ohres, entdeckte u. a. den Nervus naso-palatinus und beschrieb das Scarpasche Dreieck am Oberschenkel. Überdies war er Leibchirurg Naopleons. – Ungedruckt. – Sehr selten.