Falkenstein, Konstantin Karl, Bibliothekar und Autographensammler (1801-1855).

250,00 

Eigenh. Manuskript mit Unterschrift Dresden, ohne Jahr (ca. 1827), 4°. 4 Seiten. Doppelblatt.

Vorrätig

Beschreibung

“Beiträge für die Morgenzeitung. […] Charade, (einem Freunde ins Stammbuch) […] Analogie | Wie in der physischen Welt durch langen Kampf des Heterogenen endlich das Homogene erzeugt wird […] Abschiedwort an meinen Zögling W[oldemar] Gr. v. [Biedermann] im J. 1824 [12 vierzeilige Strophen …]. – Druck des Gedichts in der Dresdner Morgenzeitung Nr. 35, 1. März 1827. – Falkenstein war sächsischer Hofbibliothekar in Dresden. Seine Autographensammlung wurde von der Firma T. O. Weigel in Leipzig am 7. April und 2. Juni 1856 versteigert. – Transkription liegt bei. – Roter Sammlerstempel.