Wohlbrück, Johann Gottfried, Schauspieler, Regisseur, Theaterdichter (1770-1822).

Eigenh. Brief mit U. Leipzig, 22. VI. 1821, 4°. 1 1/2 Seiten.

280,00 

Vorrätig

Artikelnummer: 49127 Kategorie: Schlüsselworte: ,

Beschreibung

Mit Übersendung der Oper „Das Rotkäppchen“ (von Boieldieu, 1818) und Empfehlung des Überbringers, des Schauspielunternehmers Carl Bode, dem er ein sehr gutes Zeugnis ausstellt. Grüßt die Familie des Komponisten Friedrich Ernst Fesca (1789-1826) in Karlsruhe. – Wohlbrück war 1812-17 am Hoftheater München engagiert und verfasste dort Libretti für Meyerbeer, Johann Nepomuk Poissl, Ferdinand Fränzl sowie den Text zu Carl Maria von Webers Kantate „Kampf und Sieg“, außerdem diverse Gelegenheitsstücke (u. a. Namenstags-Dichtungen für Heinrich Baermann und Helena Harlas; vgl. Weberiana 17.2007, S. 67ff.). Ab August 1817 war er am Stadttheater Leipzig, u. a. als Regisseur; 1821 Abgang aus gesundheitlichen Gründen (Carl-Maria-von-Weber-Gesamtausgabe. Digitale Edition). – Aus der Sammlung Rötger mit dessen roter Beschriftung am Kopf.