1756 – Metzler, Johann Albrecht, Tuchhändler und Bankier (1716-1757).

Handschriftlicher Brief mit Unterschrift "Le fils du feu Benjamin: Metzler & Consorts". Frankfurt am Main, 9. IV. 1756, 4° (23 x 19 cm). 1 Seite. Mit rückseitiger Adresse, Siegelausriß sowie Poststempel und Registraturvermerk.

750,00 

Vorrätig

Beschreibung

An den Handelsagenten Dominique Le Leal (1702-?) in Nancy wegen der Aufbewahrung Waren für die Messe: “Monsieur, Répondant à L’honneur de La Vòtre du 3. de ce mois nous avons faite note, de procurer les huit Balles de marchandises et Le Coffre fort du fer, pour les tenir en Lieu de seurté, à vòtre disposition. Suivant vos ordres nous vous avons Loué une Loge chez nòtre Voisin pour dix rixdalers [Reichstaler] pendant toute La foire, vous Serez bien tranquille et à vòtre aise, en attendant Le plaisir de vous voir, nous sommes à vos chéres ordres parfaitement […]” – Das von Benjamin Metzler 1674 begründete Geschäft wurde später vom ältesten Sohn Johann Jeremias Metzler (1677-1743) weitergeführt, von dem die Linie über Wilhelm Peter Metzler (1711-1762) zum Begründer des Bankhauses im engeren Sinne, Friedrich Metzler (1749-1825), führte. Die von Benjamin Metzler gegründete Tuchhandlung befindet sich seit ihrer Gründung in Familienbesitz und entwickelte sich über 11 Generationen zum heutigen Bankhaus Metzler. – Frankfurter Biographie I, 48.