Rumohr, Carl Friedrich von, Kunsthistoriker und Gastrosoph (1785-1843).

Eigenhändiger Brief mit Unterschrift "gehorsamst Rumohr". Gut Rothenhausen (bei Lübeck), 10. III. 1831, 4°. 1 Seite. Mit rückseitiger Adresse und Siegelausschnitt.

Nicht vorrätig

Beschreibung

An die Nicolai’sche Buchhandlung in Berlin, bzw. deren Inhaber und Enkel Friedrich Nicolais, Gustav Parthey (1798-1872) in Berlin: “in Folge einer Anfrage [von] Herrn Dr Parthey habe ich die Ehre Ihnen anzuzeigen, daß ich nichts gegen dessen Wunsch, den Inhalt des dritten Thls. der italienischen Forschungen unter eigenem Titel herauszugeben, im Wesentlichen einzuwenden habe. Nur bemerke hinsichtlich des Titels der besonderen Ausgabe, daß es wohl zweckmäßig seyn dürfte, die Ueberschriften der beiden Aufsätze nach einander auf dem Titelblatte folgen zu lassen z. B.: | Ueber Raphael und sein Verhältniß zu den Zeitgenossen. | Ueber die gemeinschaftliche Abkunft der Bauschulen des Mittelalters | [Am Rand: Nicht zu große Typen] von + etc. wenn ich anders der Ueberschriften der Aufsätze recht entsinne, worüber das M[anuskript] Auskunft ertheilen wird. Die Einlage bitte ich an Hrn. Dr. Parthey zu befördern. [Nachschrift:] + in den bes. Abzügen müßten die N[ummern] der beiden Aufsätze wohl geändert werden.” – Rumohrs “Italienische Forschungen” gelten als “ein Meilenstein im Emanzipationsprozeß der Kunstgeschichtsschreibung, nicht zuletzt durch kritische Heranziehung urkundlicher Quellen für die Frühstufe der ital. Kunst.” (NDB). Die ersten beiden Bände des Werkes erschienen 1827, der Abschlussband und die hier diskutierten Separatdrucke “Über Raphael und sein Verhältniß zu den Zeitgenossen” und “Über den gemeinschaftlichen Ursprung der Bauschulen des Mittelalters” im Jahr 1831. – Minimal gebräunt. – Sehr selten.