Aleardi, Aleardo (eig. Gaetano Maria), Schriftsteller (1812-1878).

242,00 

Eigenhändiger Brief mit Unterschrift Firenze (Florenz), 28. V. 1871, Gr.-8°. 1 Seite. Doppelblatt. Bläuliches Papier.

Vorrätig

Beschreibung

An einen Conte mit Übersendung seiner Gedichte und über die Übersetzung ins Deutsche: “[…] Eccola i poveri miei versi. Mi sarà caro rilleggerli nella lingua di Göthe, colla quale Ella vuole aver la cortesia di riverstirli a nuovo. Allora cadesti piccini mi parranno più carini […]” – Der neoromantische Dichter Aleardi spielte eine Rolle im italienischen Risorgimento und wurde deshalb zweimal verhaftet. Später lebte er als Abgeordneter, Senator und Ästhetikprofessor in Florenz. Seine “Canti” erschienen ab 1864 in zahlreichen Ausgaben. Die deutsche Übersetzung von Heinrich Kitt (1819-1903; ab 1847 ref. Pfarrer zu Bergamo) erschien 1872 in Basel unter dem Titel “Aus den Dichtungen Aleardo Aleardi’s. Freie und treue Übertragung von einem Gastfreund auf italienischem Boden.”