Bulcke, Karl, Schriftsteller (1875-1936).

132,00 

Eigenhändiges Gedichtmanuskript (24 Zeilen) mit Unterschrift , Ohne Ort und Jahr [Berlin-Charlottenburg], Gr.-4°. 1 Seite.

Vorrätig

Beschreibung

“An Theodor Storm. || Ich stand einmal in deinem Heimatland | Und sah die weiten Marschen vor mir liegen, | Und sah die weißen Möwen drüber fliegen, | Und sah die Wellen spülen an den Strand […]” – Bulcke kam 1916 ins Reichsministerium des Innern und übernahm 1920 die Leitung der Film-Oberprüfstelle. Seit 1924 lebte er als freier Schriftsteller. – Vertikaler Durchriß hinterlegt.