Wilbrandt, Adolf von, Schriftsteller und Theaterdirektor (1837-1911).

2 eigenh. Albumblätter mit Versen (4 und 4 Zeilen) sowie mit Unterschrift Berlin und Rostock, 11. I. 1896 und 28. VII. 1899, Gr.-Fol. und 8°. 2 Seiten.

120,00 

Vorrätig

Beschreibung

I. Auf einem bedruckten Schmuckblatt in Kaiserlich Japan zum „Ballfest der Deutschen Schriftsteller-Genossenschaft“: „Der Eine hat seine Theorie | Sie frommt zu seinem Gebahren. | Der Andere hat die Theorie, | Sie frißt ihn mit Haut und Haaren.“ – II. „Lebensspruch. || Der Ruf erscholl: | So halt‘ ich still. | Ich muß und soll: | Ich kann und will! […]“ – Mit „Fridolins heimliche Ehe“ veröffentlichte Wilbrandt 1875 wahrscheinlich den ersten „schwulen“ Roman der deutschen Literatur.