Strauss, Richard, Komponist (1864-1949).

Eigenhändiger Brief mit Unterschrift "Rich. Strauss". Berlin (Charlottenburg), 12. III. 1901, 8°. 1 Seite, auf einem Doppelblatt. Gedruckter Briefkopf.

900,00 

Vorrätig

Beschreibung

Planungen für einen Liederabend in Mannheim: „[…] Meine Frau singt I.) mit Orchester: Das Rosenband op. 36 | Morgen op. 27 | Cäcilie op. 27 | II.) mit Klavier: Winterweihe op. 48 | Ich schwebe … op. 48 | Ein Obdach op. 46 | freundliche Vision op. 48 | Wann wir in Mannheim ankommen, kann ich heute noch nicht sagen. Wir wohnen dort bei Frau Bertha Hirsch […]“. – Das Ehepaar Strauss gastierte am 20. III. 1901 in Mannheim. – Die Sopranistin Pauline Maria Strauss-de Ahna (1863-1950) lernte 1887 den Kapellmeister Richard Strauss kennen, dem sie als Schülerin an die Weimarer Hofoper folgte. Am 10. September 1894 heiratete das Paar, bis 1906 trat feierte sie große Erfolge als Interpretin Strauss’scher Lieder. Zusammen mit ihrem Mann gab sie zahlreiche viele Konzerte und Liederabende. – Kleiner Faltenriss alt hinterlegt. Sammlungsstempel auf der leeren vierten Seite. – Vgl. Walter Werbeck (Hrsg.), Richard-Strauss-Handbuch, Stuttgart 2014, S. XIX.