Wessely, Ignaz Emanuel, Philologe und Übersetzer (1841-1900).

Eigenhändiger Brief mit Unterschrift Breslau, 6. XI. 1866, Gr.-4°. 2 Seiten.

198,00 

Vorrätig

Beschreibung

An den Verlag Brockhaus in Leipzig mit einem Stellengesuch: „[…] führe ich vor Allem an, daß ich eben jetzt zur evangelischen Kirche übertreten bin, nachdem ich bis jetzt in Oesterreich kath. Geistlicher gewesen. Von jeher für Kunst und Literatur eingenommen, habe ich für beide mitgewirkt und einiges herausgegeben. Nun, aus meinen früheren Verhältnissen herausgetreten, muß ich mir zuerst die Aufgabe stellen, mir mein tägliches Brot zu verdienen. In dieser Angelegenheit wendete ich mich an meinen jahrelangen Freund, Hr. Rudolf Weigel in Leipzig, der mir nun den freundschaftlichen Rath erteilt […] die ergebenste Bitte auszusprechen, mich gütigst in Ihrem rühmlichst bekannten großen Geschäft auf irgend eine Weise placiren zu wollen. Ich würde gewiß eifrigst bestrebt seyn, mich durch rastlose Thätigkeit einer solchen Wohlthat würdig zu erweisen […]“ – Wessely übersetzte Campanellas „Sonnenstaat“.