Stallbaum, Gottfried, Philologe (1793-1861).

Eigenh. Manuskript mit Namenszug. Ohne Ort (Leipzig), ohne Jahr (ca. 1852), Gr.-Fol. 10 1/4 Seiten auf 3 Doppelblättern.

250,00 

Vorrätig

Beschreibung

An den Verlag Brockhaus in Leipzig mit einem überaus ausführlichen autobiographischen Text zur Verwendung im Konversationslexikon: “[…] Der Einsender überläßt es gerne der verehrl. Redaction, vom Beifolgenden so viel zu gebrauchen […] als es ihr selbst […] gut dünkt […]” – Schönes Manuskript mit Korrekturen und Streichungen. – Stallbaum war seit 1818 Lehrer an den Franckeschen Stiftungen in Halle. Von 1820 bis zu seinem Tode war Stallbaum mit der Thomasschule verbunden, er wirkte dort von 1832-35 als Konrektor und ab 1835 als Rektor. 1840 wurde er zum Professor für Klassische Philologie an der Leipziger Universität berufen.