Abt, Johann Ernst Theodor, Lehrer und Theologe (1809-1896).

3 eigenh. Briefe mit U. "Vater". Gevensleben, Kreis Helmstedt, 17. VIII. 1878, 7. IV. 1879 und 14. I. 1881, Gr.-8°. Zus. ca. 8 Seiten.

110,00 

Vorrätig

Beschreibung

An seinen Sohn Johannes C. Werner Abt (1853-?), der als Jurist und Beamter in Berlin lebte. – I. Geburtstagsbrief zum 25. Geburtstag seines Sohnes; auf der letzten Seite eines dreiseitigen Briefes der Mutter. – II. Erwähnt u. a. den geplanten Abriß des Palais Raczynski am Königsplatz (heute Platz der Republik), das 1884 abgerissen wurde, um das Reichstagsgebäude zu bauen. – III. Interessanter Brief über die „Judenfrage“ und Antisemitismus. Erwähnt Ernst Henrici. – Abt stammte aus Wolfenbüttel, wo er die Große Schule erst als Schüler, später als Lehrer besuchte. Danach war er Pastor in Adersheim, Thiede und Gevensleben. – Leichte Altersspuren.