Althaus, Paul, Theologe (1888-1966).

220,00 

3 eigenhändige Briefe (1 auf Karte) mit Unterschrift sowie eigenh. Postkarte mit Unterschrift Erlangen, 21. XI. 1937 bis 31. VII. 1939, .

Vorrätig

Beschreibung

An den Theologiestudenten Fritz Nething im Evangelischen Stift Tübingen: “[…] Es tut mir sehr leid, saß Sie unter so schmerzlichen Umständen nach Hause gerufen sind und […] Ihr Studium in Erlangen vorläufig […] unterbrechen müssen. Selbstverständlich mußten Sie heim reisen und müssen Sie dort abwarten […]” – “[…] Mit großer Freude empfing und las ich Ihren Brief. Vielen Dank! Solches schwäbische Echo tut uns Erlangern wohl, gerade weil wir wissen und schätzen, daß der Schwabe criticissimus ist. Was Sie als das Entscheidende an Erlangen in die Mitte stellen: das Erlebnis der lutherischen Kirche, das ist auch mir hier als Erfahrung und als Arbeitsziel das Wesentliche. Möchten uns solche Erfahrungen und die Möglichkeit zu so gerichteter Arbeit erhalten bleiben! […]” – “[…] Daß Sie mich im Geiste teilnehmen lassen an dem Tage Ihrer Ordination und mich in den Kreis derer, die Fürbitte tun für Ihren Eintritt in das “Köstliche Amt”, liessen, danke ich Ihnen herzlich […]”